initPRO TechBase

 

 

Gemeinsam zum Ziel- RFID Partnerschaft beseitigte Engpässe in Supply Chain  

 

Mit zunehmender Automation in Produktionsprozessen werden auch an die Identifikation höhere Ansprüche gestellt. So ist es für viele Unternehmen absolut notwendig, ihre Supply Chain Management-Informationen bei niedrigen Betriebs­kosten zu vereinfachen, zu verwalten und zu schützen. Die Nutzung neuester RFID Technologie kann diese Prozesse unterstützen.

Am Beispiel der derzeit größten RFID basierten Supply Chain Lösung bei TOSHIBA Europa zeigt sich eine partnerschaftliche Lösung für die umfassende Problematik.

 

   

 

     

 

 

 

   

 

 

Anwender

Im Bereich der Lagerhaltung gab es für TOSHIBA Regensburg immer wieder Pro­bleme bei den Lagerbewegungen, die typischerweise bei diesem Supply Chain ­Modell auftreten. In den letzten fünf Tagen eines Monats werden in der Anlage in Regensburg 40 Prozent aller Verkäufe des Monats abgewickelt und ausgeliefert, wobei sich ein großer Teil auf den letzten Tag konzentrierte. Die Erfüllung der Anforderungen jedes einzelnen Kunden ist an sich schon eine enorme Aufgabe, doch durch den Zeitdruck erhöhte sich das Risiko von Fehlern durch Mehrfach­buchungen, räumliche Engpässe und Verzögerungen bei der Produktverfügbar­keit.    

 

 

Lösung

Das Team unter der Projektleitung von Norbert Jungbauer (initPRO) erarbeitete eine RFID basierte, kostengünstige und zukunftssichere Lösung. Die eigens entwickelte Middleware und der überarbeitete Workflow lösten nicht nur die Probleme der Engpässe, sondern verbesserten das Supply Chain System erheblich. Die Anbieter UPM Raflatac (Hersteller von RFID Etiketten), Tyco / ADT (RFID Hardware) sowie TOSHIBA TEC (Hersteller von RFID fähigen Etikettendruckern) erwiesen sich bei diesem Projekt als innovative und zuverlässige Partner.    

 

 

Fazit

In Regensburg wurden bis heute insgesamt vier RFID Gates installiert und drei Mio. RFID Tags verarbeitet. Durch das gleichzeitige Scannen und Verbuchen mittels zweier Gates vor dem Warenlager konnten die zeitlichen Engpässe bei Registrierung und Verbuchung am Lagereingang eliminiert und die Kosten für den Prozess um 40% verringert werden. Gleichzeitig konnte man 75% der Fixkosten senken und die verbuchte Menge an Ware um 81 % steigern.

 

 

 

   Das Projekt in Zahlen   Warum dieses Team
   • 57 % gesteigerter Durchsatz/   • Projekterprobte Gruppe von Partnern
    Tag ohne zusätzliches Personal    und Technologien
    • Nach 5 Monaten und 2 Millionen    • Gemeinschaftliche Lösungskompe-
    RFID Tags bestätigt    tenz und Service
    TOSHIBA Regensburg ,dass  alle    (vom Tag bis zur ERP Integration)
    Erwartungen übertroffen wurden  
    • täglicher Output auf 17.300 Ein-    • Erfahrungen in bereits bestehenden
    heiten erhöht, damit Steigerungsrate    Projekten in Deutschland, EMEA,
    von 81 %    APAC und Amerika
    • Booking headcount von 8 auf 2    • Beste Lösungsanbieter in der jewei-
    reduziert, Verbesserung um 75 %    ligen AufgabensteIlung
    • Prozesssicherheit 99,98 %    • EPCGlobal akkreditiertes Testcenter,
     Laboratorien, GS1 Mitgliedschaft